Eine Zentralklinik schreibt massive Verluste

Über das  AGAPLESION Ev.Klinikum Schaum­burg  haben wir auch auf dieser Seite schon mehrfach berichtet :    Denn in den Diskus­sio­nen um die Zukun­ft der Kranken­häuser in unser­er Region wird diese Zen­tralk­linik immer wieder als Vor­bild und Vorzeigeob­jekt  herange­zo­gen. Aktuell wer­den aus dem Schaum­burg­er Land hohe Ver­luste im ersten Betrieb­s­jahr gemeldet : das Defiz­it in 2018, dem ersten Betrieb­s­jahr nach der Eröff­nung, beträgt 12 Mio €.Weit­er­lesen

Zukunftsperspektiven für die Norder UEK?

Ein erfreulich­es Beken­nt­nis zur Zukun­ft der mul­ti­modalen Schmerzs­ta­tion an der UEK  in Nor­den gab Geschäfts­führerin Astrid Gesang in der let­zten Woche ab. Der Fördervere­in nimmt dazu Stel­lung.

Der Fördervere­in der UEK am Stan­dort Nor­den begrüßt das Beken­nt­nis der Geschäfts­führung der Trägerge­sellschaft zur mul­ti­modalen Schmerzs­ta­tion am Stan­dort Nor­den. Es ist wichtig, dass die Trägerge­sellschaft nicht immer nur von ein­er Zen­tralk­linik in Georgsheil rede, son­dern die für die Patien­ten wichti­gen  medi­zinis­chen Ange­bote und die guten Leis­tun­gen der Klinikmi­tar­beit­er an den  beste­hen­den Stan­dorten  in Aurich, Emden und Nor­den  angemessen fördert und sichert.… Weiterlesen

Nichtöffentliche Vorstellung der Krankenhauspläne ? So geht es nicht !

Am Fre­itag, den 13. April sollen der Aurich­er Kreistag und der Emder Rat in nicht-öffentlich­er Sitzung über die Pläne der Trägerge­sellschaft zur Zukun­ft der drei Kranken­häuser in Aurich, Nor­den und Emden informiert werden.Diese Ver­anstal­tung stellt einen unglaublichen Affront  gegen die Bürg­er und gegen ihre  gewählten Vertreter dar: 

  • Den für die Gesund­heit­spoli­tik in der Region zuständi­gen Gremien soll ganze 10 Monate nach dem Aus für die Zen­tralk­linik erst­mals ein  Konzept für die zukün­ftige Aus­rich­tung der  Kliniken vorgestellt wer­den – im Rah­men ein­er Infor­ma­tionsver­anstal­tung!
Weiterlesen

Norder FDP : mit Falschmeldungen gegen das Norder Krankenhaus ?

Fördervere­in der UEK Nor­den weist sach­lich falsche Kri­tik der FDP zurück

Die FDP Nor­den hat den Fördervere­in der UEK am Stan­dort Nor­den im Ost­friesis­chen Kuri­er vom 14.03.2018 „scharf kri­tisiert“ und ihm „Stim­mungs­mache“ vorge­wor­fen.

Ein Haup­tar­gu­ment der FDP ist dabei, dass im Kranken­haus Nor­den zu wenig Knieop­er­a­tio­nen durchge­führt wür­den. Der GBA (Gemein­samer Bun­de­sauss­chuss) fordere eine Min­destzahl von 50 Knie-Oper­a­tio­nen, tat­säch­lich seien in Nor­den lediglich 17 Oper­a­tio­nen durchge­führt wor­den.

Weiterlesen

Drohende UEK-Schließung in Norden : Bürger sehen Lokalpolitiker in der Pflicht

Pressemit­teilung des Fördervere­ins der Ubbo-Emmius-Klinik am Stan­dort Nor­den e.V. vom 07.03.2018

 

Fördervere­in erwartet, daß angesichts der abse­hbaren Fol­gen ein­er Schließung alle Parteien für das Norder Kranken­haus aktiv wer­den

Das gestrige Tre­f­fen des Fördervere­ins zum Erhalt der UEK am Stan­dort Nor­den fand erneut unter reger öffentlich­er Beteili­gung  statt. Auf großes Unver­ständ­nis ist die Ablehnung des Antrags an den Norder Rat gestoßen, eine Abschätzung der sozialen und wirtschaftlichen  Fol­gen ein­er möglichen Schließung der UEK durch­führen zu lassen.… Weiterlesen

Vorerst keine Folgenabschätzung einer möglichen UEK-Schließung

Fördervere­in ver­wun­dert über Ablehnung des Antrags auf Fol­gen­ab­schätzung ein­er UEK-Schließung

Der Fördervere­in zum Erhalt  der UEK am Stan­dort Nor­den bedauert die mehrheitliche Ablehnung seines  Antrags an die Stadt Nor­den durch SPD und FDP.  In dem Antrag soll­ten die Auswirkun­gen ein­er möglichen  Schließung der UEK Nor­den auf  Stadt und Region begutachtet wer­den.

Wie in der Begrün­dung des Antrags beschrieben, sind bei ein­er Schließung  auf Grund der medi­zinis­chen und wirtschaftlichen Bedeu­tung der Klinik für die Region erhe­bliche soziale  und wirtschaftliche Fol­gen zu befürcht­en.… Weiterlesen

Förderverein beantragt Folgenabschätzung einer Schließung der Norder UEK

Pressemit­teilung des Fördervere­ins der Ubbo-Emmius-Klinik am Stan­dort Nor­den e.V.

25.02.2018

Bürg­er in Nor­den wollen sich nicht mit Schließungsplä­nen abfind­en

Fördervere­in berät Maß­nah­men zur Gegen­wehr

Das  zweite Tre­f­fen des Fördervere­ins zum Erhalt der UEK am Stan­dort Nor­den nach der Vorstel­lung der Schließungspläne für das Norder Kranken­haus fand wieder unter reger öffentlich­er Beteili­gung  statt.  Faz­it des Tre­f­fens : Die Bürg­er aus Nor­den und dem Umland wollen sich keines­falls mit den Schließungsplä­nen abfind­en und pla­nen  Maß­nah­men zur Gegen­wehr. 

Das Mod­ell „Zen­tralk­linik“ wurde  im  Bürg­er­entscheid abgelehnt.… Weiterlesen

Gespräch mit Matthias Arends

Gespräch des Fördervere­ins mit Matthias Arends (SPD) am 16.02.2018

Der Fördervere­in sprach let­zte Woche mit dem Land­tagsab­ge­ord­neten Matthias Arends, in dessen Wahlbere­ich gle­ich zwei der von der Umstruk­turierung betrof­fe­nen Kranken­häuser liegen; Emden und Nor­den.  Der Vere­insvor­stand  trug Her­rn Arends eine Ein­schätzung vor, was zu erwarten wäre, wenn die Betrieb­sstätte der UEK in Nor­den geschlossen wer­den sollte. Seit Über­nahme durch den Land­kreis wurde das Norder Kranken­haus sukzes­sive abge­baut.

Weiterlesen

Förderverein zum “Eckpunktepapier” — Klinikstandort Norden soll sterben ?

Die sta­tionäre Kranken­hausver­sorgung in Nor­den soll aufgegeben wer­den. Diesen Vorschlag hat die gemein­same Geschäfts­führung der Kliniken Aurich/Norden (UEK) und Emden (HSK) am 18.01.2018 dem Aurich­er Kreistag und dem Emder Rat Stad­trat präsen­tiert. Wie Geschäfts­führer Claus Epp­mann erk­lärte, sei die Schließung des Norder Stan­dortes “unumgänglich”.   Der Fördervere­in der UEK am Stan­dort Nor­den nahm dazu am 21.01.2018 in der fol­gen­den Pressemit­teilung  Stel­lung :

Am 18.… Weiterlesen

Offener Brief an Kreistagsabgeordnete : Wirkliche Verbundlösung schaffen !

In einem offe­nen Brief an alle Mit­glieder des Aurich­er Kreistages fordert der Fördervere­in den Kreistag auf, deut­lich stärk­er als bish­er selb­st die Ver­ant­wor­tung für die Zukun­ft der Kranken­haus­land­schaft zu übernehmen. Der Vere­in hält eine Ver­bundlö­sung der drei Kranken­haus­stan­dorte Aurich, Emden und Nor­den für die einzig sin­nvolle Lösung. Die Entwick­lung eines Konzeptes dürfe nicht auss­chließlich dem Geschäfts­führer der Trägerge­sellschaft für die Errich­tung des Zen­tralk­linikums Georgsheil, Her­rn Claus Epp­mann, über­lassen bleiben.… Weiterlesen